Weber’s Seafood – eine Rezension

Das Buch "Weber's Seafood" tritt mit dem Anspruch an das "neue Standardwerk rund ums Thema Seafood grillen" zu sein. Mal sehen, ob das Verspechen gehalten werden kann.Das Buch "Weber's Seafood" ist ein Band aus der Weber-Reihe von GU und beschäftigt sich mit den verschiedensten Arten des Seafoods, das auf dem Grill zubereitet werden soll. 66 Hauptgerichte, 21 Beilagen, sowie eine ganze Reihe von Würzmischungen bilden den Schwerpunkt dieses Buches.

Das Buch

Zu Beginn stehen ein paar Seiten über die Grundlagen des Grillens, Begriffsklärungen sowie über alle möglichen Werkzeuge, die man eigentlich kennt, wenn man sich schon mal mit dem Thema Grillen beschäftigt hat.Weber's SeafoodDie eigentlichen Seafood-Rezepte gliedern sich in 3 Kapitel:
  • ganzer Fisch
  • Fisch-Filets und - Spieße
  • Meeresfrüchte
Das Thema "Ganzer Fisch" ist mit fünf Rezepten erschlagen.Das zweite Kapitel deckt leider nur eine kleine Bandbreite von See- und Süßwasserfischen ab. Von 38 Rezepten handeln 8 von Lachs, 7 von Thunfisch und 5 vom Heilbutt. Der Rest verteilt sich im wesentlichen auf Schwertfisch, Saibling und Wolfsbarsch.Meeresfrüchte, wie Garnelen, Krebse und Muscheln werden im dritten Kapitel behandelt. Die Variabilität der Grundzutaten ist hier höher als bei den Fischfilets.Daran schließen sich die 21 Beilagenrezepte an,  sowie ein kurze Zusammenstellung von Marinaden und Saucen.  Die vier Abschlussseiten beschäftigen sich dann mit einem "Grillkompass" sowie allgemeinen "Sicherheitshinweisen".

Die Kritik

Für die knapp 15 Euro bekommt man mit "Weber's Seafood" ordentlich gemachtes Buch, das auch von der Ausstattung her küchentauglich ist. Die Seiten sind stabil und können auch etwas Feuchtigkeit vertragen (selbst getestet ;-) ).Die enthaltenen Bilder sind alle recht groß und machen Lust zum Nachmachen. Allerdings sind es nur großformatige Fotos, die bei einigen Rezepten dabei sind. Ich könnte mir bei einigen auch kleinere Bildformate vorstellen, ohne das Layout unruhiger zu machen.Bei den Rezepten kommt mir das Thema "Ganzer Fisch" mit nur 5 Rezepten zu kurz. Da könnte man (auch photografisch) deutlich mehr draus machen. Auch das Kapitel der Fischfilets ist mit der Konzentration auf drei Fischarten in meinen Augen zu einfach für ein Buch, das ein Spezial-Buch für gegrilltes Seafood sein möchte.Einige Rezepte sind zudem nicht wirkliche Grillrezepte. Die lassen sich besser und sicherer in der normalen Küche zubereiten (z.B. Paella, Fish&Chips, ...). AUf der anderen Seite ist das auch ein Vorteil, dass man diese Rezepte auch ohne Grill zubereiten kann, wenn man Lust auf Fisch hat.Je weiter man an das Ende des Buches kommt, desto kürzer werden die Rezepte und desto mehr "hängen sie in der Luft". Die Beilagenrezepte könnten auch in jedem anderen Grillbuch zum Thema Fleisch stehen. Dort sollten Querverweise auf die Hauptgerichte stehen ... "Passt besonders gut zu:..."  Das gleiche gilt für die Würzmischungen,  Marinaden und Saucen. Der eine oder andere Hinweis auf besonders geeignete Fischarten wäre gerade für Einsteiger beim Fischgrillen hilfreich.Wirklich schade ist, dass der "Grillkompass" auf 2 Seiten am Ende des Buches zusammengedrängt wird. Zusammen mit den Würzmischungen und Marinaden hätte dieser Teil die Chance dem Leser die Vielfalt und Variabilität des Fischgrillens zu eröffnen.

Das Fazit

Das Buch "Weber's Seafood" tritt mit dem Claim "Das neue Standardwerk rund ums Thema Seafood grillen" an. Diesem Anspruch wird es leider nicht gerecht. Bei einem Standardwerk erwarte ich mir von Umfang Bei dem Preis kann man es auch nicht erwarten. Für Griller, die sich mit den Themen "Fisch" und "Seafood" beschäftigen, enthält es eine ganze Reihe von Anregungen und leckeren Rezepten.In einem der nächsten Beiträge werde ich über das eine oder andere Rezepte berichten. 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.