Hot Tea Smoked Trout – Wir grillen den Chelsea FC

Der nächste Gegner des FC Bayern ist ja wieder mal der FC Chelsea aus London. Die erste Folge der Serie „Wir grillen unseren Gegner“. Originale englische BBQ – Rezepte zu finden, ist ja nicht so einfach. Auf BBC Goodfood habe ich ein Rezept gefunden, das man als ein solches durchgehen lassen kann: Hot Tea Smoked Trout – Mit Teeblättern heiß geräucherte Forelle. Das Rezept ist sehr einfach zu machen und erfordert wenige Zutaten und einen Kugelgrill.

Pro Person rechne ich mit einer Forelle, die ausgenommen etwas über 300 Gramm wiegt. Die Forellen werden mit Salz und Pfeffer gewürzt. Wer mag, kann in den Bauchraum noch etwas Dill geben oder sie etwas säuern. Damit ich die Fische leichter wenden kann und sie nicht am Rost festkleben, nutze ich je Fisch einen Fischbräter.

Für die Räuchermischung mischt man Räuchermehl und Teeblätter im Verhältnis von 50 : 50. Ich habe dazu einen English Breakfast Tea von Twinnings genommen. Die Mischung packt man in eine Grillschale … oder baut sich aus Alufolie selbst eine, wie Ihr auf dem Foto sehen könnt.

Für das Räuchern reicht ein knapper, halber Anzündkamin von heissen Briketts. Nach meiner Erfahrung eher weniger. Die Temperatur im Grill sollte 110 Grad Celsius nicht übersteigen. Die Schale mit der Räuchermehl-Tee-Kombination wird auf den glühenden Kohle plaziert, so dass sie nach und nach das Rauchen beginnt und die Forellen aromatisieren. Nach etwa 20 bis 25 Minuten sind die Forellen fertig. Sie sind auf den Punkt gegart, wenn sich die Rückenflosse fast ohne Widerstand herausziehen lässt.

Als Beilage habe ich einen Kartoffelstampf gemacht. Damit es schneller geht, schneide ich die geschälten Kartoffeln in circa ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben. Sie kochen für gut zehn Minuten in gesalzenem Wasser. Nachdem sie abgegossen wurden, werden sie zusammen mit etwas Butter und Milch gestampft. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss geben dem Stampf den „letzten“ Schliff.

Auch ein grüner oder gemischter Salat passt sehr gut dazu. Auf meinen Fotos fehlt allerdings der grüne Fleck. ;-)

Viel Spaß beim Grillen des Gegners!

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.